Warum Kunsttherapie?

KUNSTTHERAPIE

als non-verbales Ausdrucksmittel ermöglicht Ihnen Ihre intuitiven Kräfte zu wecken,
die seelische Schwingungsfähigkeit zu stärken und das Selbstheilungspotenzial anzuregen.
Künstlerische Begabung oder Fähigkeiten sind nicht erforderlich.

Der Wirkungsbereich beginnt bei allgemeinen Befindlichkeitsstörungen und reicht bis zu chronischen Erkrankungen aus dem körperlichen, psychosomatischen und psychischen Bereich. Kunsttherapie begleitet Sie in biographischen Krisen und in der Verarbeitung von Krankheit. Bei Erschöpfung und Burn-out stärkt sie die regenerativen Kräfte und verbessert die seelische Resonanzfähigkeit. Während depressiver Episoden unterstützt Kunsttherapie die eigene Motivationskraft und das Selbstwertgefühl. Bei einer geplanten oder bestehenden Psychotherapie kann sie als ergänzende Therapieform begleiten oder auch im Intervall eingeschoben werden.

Anwendungsbereiche sind:
Angstzustände, Asthma, biographische Krisen, Borderline, Burn-out-Syndrom, Demenz, Depression, Erschöpfung, Essstörungen, Immunschwäche, Herz-Kreislauferkrankung, Kopfschmerzen, Krebs, Magen-Darmbeschwerden, Neurodermitis, Neurosen, Posttraumatische Belastungsstörung, Psychose, Rheuma, Schlafstörungen, Süchte, Zwänge, Entwicklungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen.